mit japanischen Touristen in Berlin

Als Japanerin lebe ich jetzt schon seit einigen Jahren in Berlin und für hier auch regelmäßig verschiedene geführte Touren durch die Stadt durch. Mit meinem Touristen Service habe ich mir hier auch mittlerweile schon einen guten Namen aufgebaut und habe regelmäßig auch viel Kontakte zu Reisegruppen aus Tokio oder Fukoka.

Auch für dieses Wochenende das ist wieder eine Tour geplant, bei der ich die japanischen Touristen wieder und um den Alexanderplatz und das Brandenburger Tor führen werde. Zusätzlich dazu, werde ich auch mal beim PureDay Living LampeShop für mich suchen und bin auch auf der Suche nach einem neuen Telefon.

Zwei der Japaner, die dann auch in der Reisegruppe drin sind, haben mir schon mal ihre Telefone von Apple gezeigt, haben gemeint, dass sie mich auch bei der Suche beraten können. Da ich mich mit dem Thema nur sehr wenig auskenne finde ich das auch sehr hilfreich.

Die beiden Japaner arbeiten seit einigen Jahren für ein Technologieunternehmen ähnlich Motorola und haben gemeint, dass es in Japan jetzt auch sehr viele technologische Veränderungen gibt. Sie hatten sich auch mal hier bei dem mooved denmark möbelShop umgeschaut, und hatten dabei auch einige Sachen gesehen, die in Tokio gut ankommen würden. Auch haben sie gemeint, dass es mittlerweile auch in den deutschen Handyshops viele Innovationen aus Japan gibt.

Ein der Japaner die ich getroffen hatte, arbeitet zum Beispiel auf einen großen online Handyshop, und hat gemeint, dass sie mittlerweile auch stark Kooperationen zwischen Japan und Deutschland haben, wo dann auch die Japaner zum Beispiel ihre LG Handys wurde ich wirklich die Handys zu uns schicken, die sich da auch sehr gut verkaufen.

Zusätzlich zu LG Handys, kann mir noch eine Vielzahl weiterer Handyhersteller auch aus Asien. Wenn man sich zum Beispiel mal die Handys von HTC anschaut, so gibt es dort auch eine Vielzahl toller HTC Handys Modelle, die mittlerweile auch richtig beliebt sind, und auch über ein schönes schönen Bildschirm verfügen mit dem man dann auch arbeiten kann.

Ich weiß noch, dass ich vor zwei Jahren mal ein älteres Handy und Franco albini Möbel geholt habe, was nicht über die Touchscreen Technologie verfügt hat und was dann sehr umständlich war auch, wenn man das bedienen wollte. Dabei, hat man immer ewig auch im Menü Führung so, dass man dann das passende Menü gefunden hat, und das möchte ich jetzt auch mit dem neuen Handy vermeiden. Das möchte ich diesmal vermeiden und werde deswegen heute Abend mit den Japanern auch nochmal in ein Restaurant am Alexanderplatz gehen.

Ansonsten sind jetzt auf viele geführte Touren durch die Berliner Museen geplant. Das es für mich natürlich auch eine schöne Sache, denn so kann ich mir auch viele Teile der Museen nochmal anschauen und natürlich auch viel erklären.

Advertisements